Schichtenspeicher

Folgende technische Kriterien wurden zur Auswahl des Geräts herangezogen:

Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip

Ein großer Speicher steht zur Verfügung, d. h. viel Energie kann gespeichert werden, aber das Trinkwasser steht trotzdem nicht lange still, sondern wird immer frisch geliefert. Es können sich daher weniger Keime und andere Verunreinigungen ausbreiten bzw. ansammeln.

konfektionierter Durchmesser und Bauhöhe

Im Altbau gibt es keine „Standardmaße“. Die Deckenhöhe im Keller beträgt nur ungefähr 2 Meter und der Aufstellraum ist auch von der Fläche her nicht sehr groß. Es ist daher von Vorteil, wenn der vorhandene Platz durch maßgefertigte Komponenten optimal genutzt werden kann.

separate Einspeisung und Entnahme für vier Wärmequellen

Da mehrere Quellen Wärme in den Speicher liefern sollen und durch ihre unterschiedlichen Technologien auch Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen liefern sind entsprechende Anschlüsse am Schichtenspeicher vorzusehen. Wasser aus Quellen, die vorwiegend sehr heißes Wasser produzieren (z. B. ein Blockheizkraftwerk) wird ganz oben eingespeist, je kälter das Wasser voraussichtlich sein wird, desdo weiter unten wird es eingespeist. Ebenso werden auch die Rücklauftemperaturen berücksichtigt.

E-Heizpatrone

Für den Fall, dass weder die Sonnenenergie das Wasser ausreichend erwärmt, noch Gas zur Verfügung steht soll es möglich sein das Wasser im Speicher elektrisch zu heizen.

Zusätzlich sind natürlich auch immer Preis und Verfügbarkeit zu berücksichtigen.

Dimensionierung

Das Volumen des Speichers sollte nicht zu klein sein, damit die gesamte anfallende Energie (z. B. aus Solarwärme im Hochsommer) tatsächlich gespeichert werden kann.

Das Volumen des Speichers sollte auch nicht beliebig groß sein, damit die eingespeiste Energie auch zu nutzbaren Wassertemperaturen führt. Es ist interessanter eine kleinere Menge heißes Wasser zur Verfügung zu haben, als eine sehr große Menge lauwarmes Wasser.

Wenn das günstigste Volumen feststeht bestimmen die baulichen Gegebenheiten wie Deckenhöhe und Türbreiten die konkreten Maße des Speichers. Unter ungünstigen Bedingungen könnte es erforderlich sein mehrere kleinere Speicher zu koppeln. Das war hier jedoch nicht nötig.

Gerät

Ausgewählt wurde ein Multifunktionsspeicher MTLS der Firma Zeeh, mit Anschlüssen für Solarthermie, Festbrennstoff- und Gas-Heizkessel, sowie ein Blockheizkraftwerk.

In unserem Fall wurde der Speicher für eine erforderliche Raumhöhe von nur 1780 mm konstruiert und hat einen Durchmesser von 1050 mm mit Isolierung und 750 mm für den eigentlichen Behälter ohne Isolierung.

Die eingebaute elektrische Heizpatrone hat eine Leistung von 9 kW.

Schichtenspeicher